Valentina Briski, Fran Strukan

Comic-Kunst auf allen Ebenen des Möglichen: Valentina Briški (Kroatien, Vampirella) und Fran Strukan (Kroatien, Mars Attack, Vampirella) sind Stargäste auf der Vienna COMIX 2022. Wir haben Sie anlässlich ihres Wienbesuchs interviewt.

Was wolltet ihr werden, bevor sich ZeichnerIn als euer Favorit durchgesetzt hat?

Valentina: Ich wollte immer eine Art bildende Künstlerin oder Illustratorin werden.

Fran: Seit der Grundschule war ich fest entschlossen, Videospieldesigner zu werden. Damals gab es aber keine Möglichkeit für mich, … oder ich war einfach zu jung, um zu wissen worum es geht.

Gab es einen bestimmten Moment, wo ihr euch gedacht habt: “Jetzt zeichne ich nicht mehr nur zum Spaß, jetzt bin ich Profi!“

Valentina: Nicht wirklich. Ich zeichne ja immer noch zum Spaß.

Fran: Ich arbeite daran, während wir sprechen! xD

Habt ihr Vorbilder und wie weit beeinflussen die euch heute noch?

Valentina: Ja, viele

Fran: Es gibt wirklich eine Menge. Diejenigen, die mir zuerst einfallen sind Möbius, Hermann, Edvin “Eddy” Biukovic, Akira Toriyama und dies sind nur die aus meiner Kindheit. Ich habe seitdem Tonnen von erstaunlichen Künstlern entdeckt, die mich sehr beeinflussen, immer situationsabhängig.

Valentina, gibt es S/W Comic die dir gefallen?

Valentina: Natürlich, tonnenweise

Sind eure Arbeitstage fest strukturiert und könnt ihr auch zu arbeiten beginnen, wenn es euch gar nicht freut?

Valentina: Ich habe eine schon eine feste Struktur in meinen Arbeitstagen. Schwierig wird es diese einzuhalten, wenn ich mich schlecht oder enttäuscht fühle.

Fran: Als wir ein richtiges Studio hatten, gab es den Anschein von Struktur, aber ich würde mich einen „Master Organizer“ nennen. Das Schwierigste für mich persönlich ist es, meine eigene Zeit zu verwalten. Ich erledige die Dinge viel leichter, wenn ich weiß, dass es Konsequenzen gibt, für den Fall, dass ich es vermassle. Es kann auch als Motivation dienen, wenn ich mich durchgeknallt fühle und keine Lust auf Arbeit habe.

Wie geht es euch mit dem Fertigwerden einer Zeichnung, könnt ihr aufhören oder muss es immer noch perfekter werden?

Valentina: Das hängt ganz von der Zeichnung, den Umständen und der Zeit ab, die noch bleibt.

Fran: Ich lösche viel … wie … VIEL. Zunächst. Aber sobald die Fristen abgelaufen sind, geht es nur noch darum, den besten Mittelweg zu finden. Ich möchte immer gerade genug Mühe in die Seite stecken um sie ein bisschen besser zu machen als zuvor.

Zeichnet ihr lieber digital oder auf Papier?

Valentina: Ich zeichne gerne auf Papier, male aber digital; obwohl ich auch sehr gerne Aquarelle male.

Fran: Papier. Aber ich würde mehr digital zeichnen, wenn ich die richtigen Werkzeuge hätte.

Zeigt ihr eure Comics vor der Abgabe an den Verlag, Kolleg*innen um noch eine zusätzliche Rückmeldung zu bekommen?

Valentina: Ja, immer

Fran: Manchmal, nicht immer

Wie gut ist die Comic-Szene in Kroatien vernetzt, gibt es fixe Treffen oder läuft man sich in Zagreb eh immer wieder über den Weg?

Valentina: Ich denke, dass es ein bisschen verstreut ist; die Gruppe von uns, die zusammen im Studio war, sieht sich aber regelmäßig.

Fran: Wenn du von Zeit zu Zeit das Haus verlässt, musst du jemanden aus der lokalen Comicszene treffen. Es ist eine wirklich kleine Gruppe, also kennen wir uns fast alle, aber jeder hatte seine eigene kleine Clique.

Welche Möglichkeiten bietet der heimische, kroatische Comic-Markt? Muss man für einen ausländischen Verlag arbeiten um vom Zeichnen leben zu können?

Valentina: Ja, leider ist der kroatische Comic-Markt zu klein um Künstler*innen Jobs oder andere Möglichkeiten zu bieten.

Fran: Für lokale Comicautor*innen oder –künstler*innen gibt es keinen Markt und keine Verlage, die echte finanzielle Anreize bieten. Meiner Meinung ist es eine echte DIY-Szene, das heißt, es gibt kaum eine. Was schade ist, wenn man bedenkt, wie viel Comic-Kultur wir früher hatten.

Valentina, colorierst du alle Comics die Fran zeichnet?

Valentina: Nein

Fran hast du auch schon Comics coloriert?

Fran: Tatsächlich habe ich das. Mein erster Auftrag in Übersee war ein kleiner Crowdfunded-Comic namens „Food for Thought“ (geschrieben von Cassidy James und gezeichnet von Ivan Livan Cornejo) den ich koloriert habe. Auch meine eigenen Comics und Illustrationen habe ich koloriert und bei Dynamite-Comics Goran Sudžukas Cover.

Graphic Novels und Mangas – haben diese Comic-Formen die Comicszene weltweit einige Zeit lang über Wasser gehalten, bevor die Superhelden, dank der Kinofilme, wieder die Macht übernommen haben?

Valentina: Das denke ich nicht. Ich glaube, dass sich das Comic-Publikum im Laufe der Zeit verändert hat und sich für verschiedene Genres und Geschichten interessiert.

Fran: Das ist eine schwierige Frage und nachdem ich mehrere große Antwortversuche gelöscht habe, muss ich sagen, dass ich keine Ahnung habe.

Was sind eure persönlichen Comic-Favoriten oder Comic-Charaktere?

Valentina: Es ist fast unmöglich nur eines auszuwählen, aber besonders mag ich Corto Maltese.

Fran: The Incal, Top Ten, Grendel Tales: Tod und Teufel, das gesamte Werk von Jiro Taniguchi … was die Charaktere betrifft, im Moment stehe ich aber wirklich auf Zorro!!!

Welche kroatischen Comics sollten die österreichischen Comic-Fans auf alle Fälle mal lesen?

Valentina: Etwas von Igor Kordej

Fran: Alles von Krešimir Biuk oder Bob Solanović :), aber auch alles von Igor Kordej, Eddy Biukovic oder Darko Macan zu lesen, ist eine sichere Sache.

Seid ihr schon mal in Österreich gewesen?

Valentina: Ja, in Wien

Fran: Ein paar Mal! Meistens in Graz: D.

Gibt es für euch irgendeinen Bezug von Österreich und Comics?

Valentina: Der ist jetzt!

Fran: Nun, eigentlich weiß ich schon eine Weile, dass Comics in Österreich beliebt sind, hauptsächlich durch ältere Freund*innen und Kolleg*innen. Diese Einladung war also die perfekte Gelegenheit, um zu überprüfen, was hier vor sich geht!

Was sind eure Schlussfolgerungen aus den letzten beiden Jahren?

Fran: Ob Pandemie oder nicht Pandemie, um Comics zu machen musst du sowieso in Quarantäne gehen!

Valentina: Die letzten zwei Jahre haben mir gezeigt, wie viel Menschen auszuhalten bereit sind. Auch wenn es hart war und wir viele Entbehrungen erlebt haben, werden wir hoffentlich stärker daraus hervorgehen.

Wordrap Valentina:

Die Vienna COMIX wird … rocken

Unser Comic-Lieblingsbösewicht ist … Magneto

Das Beste am Comic-Zeichner*innen-Dasein ist … kostenlose Comics

Als Ausgleich zu meiner Arbeit … schaue ich zu viele Fernsehsendungen

Neben dem beruflichen Zeichnen, zeichne ich … für mich selbst

Wien als Handlungsort eines Comics … klingt großartig

Zeichnen würde ich gerne … ein Märchen

Dank dem Internet haben Comic-Zeichner*innen … mehr Zugang zu ihren Fans

Abgabetermine sind … leider notwendig

Unerfreuliche Träume … sind unerfreulich

Wordrap Fran:

Die Vienna COMIX wird … eine Wucht, da bin ich mir sicher!!!

Mein Comic-Lieblingsbösewicht ist … Batman

Das Beste am Comic-Zeichner*innen-Dasein ist … huh … da hast du mich erwischt

Als Ausgleich zu meiner Arbeit … verbringe ich so viel Zeit wie eine Kartoffel im Garten … Gärtnern ist das Beste!

Neben dem beruflichen Zeichnen, zeichne ich … ein leeres Blatt!

Wien als Handlungsort eines Comics … hat eine Menge bemerkenswerter Architektur, die schwer zu zeichnen wäre

Zeichnen würde ich gerne … ein Zorro Comic!

Dank dem Internet haben Comic-Zeichner*innen … mehr Möglichkeiten zum Pause machen als jemals zuvor! Aber auch Zugriff auf fast jede Information, die Sie benötigen!

Abgabetermine sind … dein bester Freund, dein schlimmster Feind Unerfreuliche Träume … habe ich meistens, wenn ich in der Nacht zuvor übertrieben habe